Meine Liebe


Meine Liebe ist ein Vogel
Und fliegt weit übers Meer
Fliegt so weit übers Meer
Wie der Wind sie trägt
Doch die Flügel meiner Liebe
Werden müde und schwer…
Wenn der Wind sich legt.

Wo ist neues Land
Ein weiter Strand?
Wo kann ich rasten und ruhen
Und diese Nacht überstehn?

Meine Liebe liegt im Dunkel
Dieser eisigen Nacht
In der eisigen Nacht
Da ist alles still.
Tiefes Schweigen
Meine Liebe hält die einsame Wacht…
Die nicht enden will.

Wann beginnt der Tag
Der helle Tag?
Wann wird das Land wieder farbig
Wann kann die Sonne ich sehn?

Meine Liebe ist verborgen
Wie der Weizen im Feld…
Den die Erde deckt.
Meine Liebe schläft geborgen
Und weiß nichts von der Welt
Von der blühenden Welt
Bis das Licht sie weckt.

Wann wird sie erblüh’n
Im jungen Grün
Und sich ans Leben verschenken
Furchtlos
Und leuchtend
Und frei?

Musik & Text © Karan 2001

Bühnenversion Singvøgel (bis 2006):
Gitarre, Gesang, Regenrohr

CD Karan – „Dem einen Leben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.