Für Zeiten wie diese 2


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Ich weiß Bescheid und akzeptiere Cookies" im Banner klickst. Du kannst jederzeit wieder widerrufen, wenn du auf den Button "Cookie Zustimmung widerrufen" auf der Impressum & Datenschutz-Seite klickst

 

Stürmische Zeit, wenn der Herbst sich entfaltet
Wir gehen im Regen und fliehen nicht mehr.
Was der Frühling begann und der Sommer gestaltet
Fällt uns aus den Händen
Es darf sich vollenden
Wir trugen so lange und schwer.

Für Zeiten wie diese
Singen wir Lieder
Damit sie nicht bleiben so, wie sie jetzt sind
Für Zeiten wie diese
Singen wir Lieder
Im Dunkeln, im Regen und gegen den eiskalten Wind…

Viele der Freunde sind weitergezogen,
Wir bleiben im Lande und singen ein Lied.
Wär’n wir selber gegangen, hätten wir uns betrogen
Um das, was vergeht
Und um das, was besteht
Und um das, was gewiss noch geschieht.

Für Zeiten wie diese
Singen wir Lieder…

Wir wollen den Himmel nicht noch mehr verdunkeln
Durch sinnloses Klagen und hilflosen Zorn.
Denn wir wissen: hoch über dem Wolkenmeer funkeln
Noch immer die Sterne
Und sind sie auch ferne –
Wir haben den Weg nicht verlor’n!

Für Zeiten wie diese
Singen wir Lieder…

© Musik: Singvøgel, Text: Karan 2008

Bühnenversion Singvøgel: Gesang, Akustikgitarre, E-Gitarre, Schlagzeug


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Für Zeiten wie diese