Winterwettbewerb: das große Singvøgel Rauhnächte-Preisausschreiben 6


4. Dezember 2008, um 13:51 Uhr

preisausschreiben.jpg

Die Preisfrage für die Rauhnächte 2008/09:

Was machen wir eigentlich für Musik?

Wie Ihr die nennt, würden wir gerne wissen.

Wir tun uns ja immer wieder schwer mit der Beantwortung der Frage, welchen Musikstil wir denn bieten. Bezeichnungen von „žFolkrock“ oder „Deutscher Rock“ bis zu Eigenkreationen wie „Liedermach-Punk-Pop“ und „žHartholz Hubschraub“ halfen zumindest den Veranstaltern nicht weiter…

Daher rufen wir hiermit einen Wettbewerb aus, um die tauglichste Bezeichnung des unverwechselbaren, aber schwer beschreibbaren Singvøgel-Stils zu finden – so, dass man sich möglichst was drunter vorstellen kann.

Wer einen Begriff oder die treffende Formulierung findet, den/die wir verwenden können, kriegt ein Trinkhorn mit seinem /ihrem Namen beritzt – und natürlich eine Flasche Met (Nicht irgendeinen, das wird ein ganz besonderer sein!) dazu.

Einsendeschluss ist der 7. Januar 2009, Rechtswege ausgeschlossen.

Teilnahme bitte unter

kontakt [ät] singvoegel [punkt] com

Und nicht vergessen, einen Namen und eine Adresse dazu zu schreiben 😉

8. Januar 2008: Aktion beendet – DANKE, danke, allen, die mitgemacht haben. Wir schauen uns jetzt mal in Ruhe und ganz genau an, was ihr uns so geschickt habt und vermelden dann, wer demnächst deinen Met aus einem neuen Horn schlürfen darf 🙂

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Ich weiß Bescheid und akzeptiere Cookies" im Banner klickst. Du kannst jederzeit wieder widerrufen, wenn du auf den Button "Cookie Zustimmung widerrufen" auf der Impressum & Datenschutz-Seite klickst


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Gedanken zu “Winterwettbewerb: das große Singvøgel Rauhnächte-Preisausschreiben

  • MartinM

    Leider ist der Begriff „Neofolk“ schon einschlägig besetzt, und war von Bands, die durchaus anders klingen – und manchmal auch durchaus anders politisch zu verorten sind – als die Singvøgel.

  • Phoenix

    Tja, auch „Pagan Rock“ ist problematisch – v.a. weil anscheinend keiner so genau weiß, wer denn da alles drunter fällt (oft auch die Musiker selbst)… Aber da ist sowieso was kreativeres gefragt. 😉
    Mal sehen, ob mir zwischen dem ganzen Arbeitsstress mal ein netter Gedanke durchs Hirn spukt – oft funktioniert auch der Alltagsmüll wieder besser, wenn man mal zwischendruch gaaaanz was anderes macht.

  • Sven

    Wissen wir noch nicht: wir hatten noch kein gemeinsames Wochenende, an dem wir die Beiträge zusammen sichten, besprechen und Entscheidungen finden konnten. Nächstes Wochenende treffen wir uns bei mir zur Probe, da wird dann auch Gelegenheit dafür sein. Ein bissl Geduld ist also noch nötig 🙂