Ich bin ein Land


Ich bin ein Land
Erkunde mich
Steig auf die Knochenberge
Und sink ins tiefe, tiefe Tal

Hab keine Angst vor mir
Du bist willkommen hier
Aber niemals, niemals, niemals daheim
Denn da wohnen wilde Wesen
Stolz und frei, geheimnisvoll
Gefährlich und allein

Ich bin ein Land
Erkunde mich
Die Atemwolken tragen dich
Bis in den Regenwald der Tränen

Dort fließt der Lavafluß
Dort schreit der Leopard der Lust
Und jagt dich weit und weit und weit hinauf
Bis in die einsamsten Gebirge
Schattenlos, nächtelang
Du Beutetier
Gefangen und verzehrt

Ich bin ein Land
Erkunde mich
Schlaf unter meiner Sonne ein
Laß dich von Vogelschwärmen wecken

Geh ein und aus
Doch bau dir nie ein Haus
Weil meine Erde bebt und bebt und bebt
Und immer wieder neu entsteht

Unbekanntes Land bin ich
Gefährlich und allein

Musik & Text © Karan 2003

Bühnenversion Singvøgel:
E-Gitarre, Schlagzeug, E-Bass, Gesang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.