Karan 18: Die Welt ohne Möwen


[audio:http://dl.dropbox.com/u/59204395/Karan_18_Die-Welt-ohne-Moewen_The-world-without-seagulls.mp3]

Die Idee für dieses Lied kam mir nach der Lektüre eines ZEIT-Artikels von David Hugendick über die Möwe, das unterschätzte Tier. Die ganze Abhandlung kann ich vollständig unterschreiben, vor allem den letzten Satz: „Eine Welt ohne Möwen ist möglich, aber sinnlos.“

Nun ist es ja so, daß ich überhaupt noch nie Akkordeon gespielt habe, aber hier ging es einfach nicht ohne. Also habe ich mir eines geliehen. Und dann stundenlang mit der unhandlichen, bleischweren Kiste, meinem immer noch kaputten Finger und meinem angeschlagenen Arm gekämpft, bis ich die Skizze so einigermaßen im Kasten hatte. Heute, am Tag danach, erwachte ich mit einem ordentlichen Muskelkater. 😉

Die Welt ohne Möwen

Die Welt ohne Möwen wär öde,
die Welt ohne Möwen wär leer.
Wenn sie nicht mehr kreischten in salziger Luft,
wäre es ziemlich traurig am Meer.

Denn Heringe glucksen zu leise
und Deichschafe blöken zu matt.
Und keiner weiß, ob eine Qualle
überhaupt eine Stimme hat.

Die Welt ohne Möwen wär mir viel zu still,
die Welt ohne Möwen wär nichts, das ich will.
Die Welt ohne Möwen wär möglich, doch sinnlos,
genau wie die Welt ohne „¦

Die Krabben, sie knabbern am Plankton,
und machen das fast ohne Laut.
Der Wattwurm spuckt Sand, doch er hat sich bis heute
noch nie was zu sagen getraut.

Die Miesmuschel hat miese Laune
und gräbt sich ganz tief in den Schlick.
Das Seepferdchen wiehert, jedoch nur ganz sanft
und zieht sich in die Algen zurück.

Die Welt ohne Möwen wär mir viel zu still,
die Welt ohne Möwen wär nichts, das ich will.
Die Welt ohne Möwen wär möglich, doch sinnlos,
genau wie die Welt ohne „¦

Hoch über uns kreist eine Möwe,
sie keckert und kichert ganz laut
und wenn wir nicht hingucken, hat sie auch schon
unser Fischbrötchen blitzschnell geklaut.

Sie wirft sich mit Schwung in die Winde,
fliegt über die Wellen hinaus,
dabei dreht sie den Kopf, grinst uns an, und wir hören:
sie lacht uns aus vollem Hals aus!

Ja, die Welt ohne Möwen wär mir viel zu still,
die Welt ohne Möwen wär nichts, das ich will.
Die Welt ohne Möwen wär möglich, doch sinnlos,
genau wie die Welt ohne dich.

© Karan 2012
– alle Beiträge zum FAWM 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.