Weblog

In unser Weblog kommt das hinein, was uns gerade beschäftigt und in unserem persönlichen Brennpunkt steht.


Vom Quietschen im Moor… 1

(…und danach und davor) Sonntag, 16. September 2012 Ist schon eine Weile her, dass wir in England waren. Danach aber ging erst richtig der Bär ab und die Post los – Produzent! Plattenaufnahmen! – Videodreh! – und so fiel uns erst später auf, dass es über unseren Frühlingstrip auf die […]


9 Songs in 5 Tagen – Aufnahmewoche mit Ingo Vogelmann 2

Samstag, 28. April 2012 Freie Geister – drittes Ohr Das war für mich eigentlich das Tollste: zum Supermarkt gehen und Nachschub holen – Brötchen, Hörnchen, Milch und harte Drogen (Kekse, Schoki, Zucker und vergleichbare Aufputschmittel) – während im Bragishof Studio die Aufnahmemaschine lief. Normalerweise saß immer ich dahinter. Den Platz […]


FAWM-fertig-Feier!

1. März 2012 Reiche Ernte hat er uns gebracht, der diesjährige February Album Writing Month! Am letzten Wochenende haben wir schon mal die bis dahin entstandenen Lieder auf Singvøgel-Repertoire-Tauglichkeit gesichtet. Und haben uns gefreut über die vielen „Kandidaten“. Wir haben also was zu feiern. Das wollen wir auch gebührend tun. […]


Sven 4: Leaving Port 2

Samstag, 26. Februar 2012 Nachdem eine wunderschöne Doku über die Französische Atlantikküste auf Arte lief war mir’s irgendwie romantisch. Und plötzlich hatte ich ein Stück im Mixer, das auch zu jeder Boygroup passen würde 😀 Leaving Port by sven scholz – sentense © Sven Scholz 2012 – alle Beiträge zum […]


Karan 18: Die Welt ohne Möwen

Die Idee für dieses Lied kam mir unmittelbar nach der Lektüre eines ZEIT-Artikels von David Hugendick über die Möwe, das unterschätzte Tier. Die ganze Abhandlung kann ich vollständig unterschreiben, vor allem den letzten Satz: „Eine Welt ohne Möwen ist möglich, aber sinnlos.“


Karan 17: Tempel des Trostes (Brocéliande) 1

Es gibt ja bei FAWM diese schönen, einstündigen „Lieder-Scharmützel“. Kurz vor Bekanntgabe des Titels saß ich mit den Herren Kollegen gemütlich vor dem Fernseher; wir sahen eine herrliche Dokumentation über die französischen Küsten. Dabei erwähnt wurde das magische Land Brocéliande und die Trauer der Feen über ihre Vertreibung aus diesem Reich. Und kaum eine Stunde später gab es dann dieses Lied: